R12

Dieser Hanomag R12, Baujahr 1954, ist der kleinste von Hanomag gebaute Schlepper. Er besitzt einen hochinteressanten Motor: Es ist ein wassergekühlter Einzylinder-Zweitakt-Dieselmotor mit Rootsgebläse. Dieses Gebläse ist nicht nur für den Gaswechsel im Motor zuständig, sondern sorgt auch für eine gewisse "Aufladung". Dadurch gibt der kleine 511 cm³-Motor bei 2.300 U/min eine relativ hohe Leistung von 12 PS ab. Das ungewöhnliche Motorgeräusch des kleinen, schnelldrehenden Dieselmotors bescherte dem Traktor schnell den bekannten Beinamen "Ackermoped".

Bilder:

                    

(Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!)

Bei einem Gewicht von 800 kg und 12 PS kann man keine gigantischen Zugleistungen erwarten, was allerdings auch nicht die eigentliche Aufgabe dieses Traktors sein sollte. Viel mehr ist der R12 ein "Tragschlepper", der an verschiedenen Anbauorten (am Heck, seitlich bzw. zwischen den Achsen) diverse Anbaugeräte wie z.B. Drillmaschinen, Hackrahmen, Mähwerk, Frontlader, usw. tragen kann. Für diese Zwecke war der kleine Hanomag mit einer kombinierten Heck- und Zwischenachshydraulik versehen, was sogar bei weitaus größeren Traktoren bis in die 1960er Jahre nicht angeboten wurde. Dabei war der R12 gar nicht mal so teuer: Der Landwirt mußte 1953 beim Händler 4.535,- DM auf den Tresen legen.

...noch mehr Bilder:

                   

(Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!)

Heutzutage ist der Hanomag R12 ein uriger Anblick auf Oldtimertreffen, sitzen Fahrer und Beifahrer beim R12 doch gemeinsam nebeneinander auf einer Polstersitzbank. Der Fahrer sitzt dabei rechts, um bei der Feldarbeit einen guten Blick auf die Furche bzw. auf das Mähwerk haben zu können.

...und noch mehr Bilder:

    

(Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!)

Der R12 unserer Sammlung befindet sich im unrestauriertem Originalzustand und soll ausschließlich technisch überholt werden. Das Blechkleid weist keinerlei Durchrostungen oder Dellen auf. Sogar die elektrische Anlage ist zu 100% funktionstüchtig, was sehr selten bei einem Scheunenfund ist.